Grünes Licht für Leo Messi gegen Bayern

Gute Nachrichten für alle Fans von Lionel Messi und vom FC Barcelona: Der Weltfußballer des Jahres wird rechtzeitig zum Champions League Duell gegen Bayern am kommenden Dienstag fit und wird somit (alle Voraussicht nach) in der Startelf der Katalanen stehen. Eine knappe Woche ist es noch bis zum Halbfinal-Hinspiel gegen den Deutschen Meister 2012/13 und alles deutet darauf hin, dass die Oberschenkelverletzung, die sich Messi beim Viertelfinal-Hinspiel in Paris zuzog, nun mittlerweile Schnee von gestern ist. Die letzten Untersuchen, die an dem 25-jährigen gestern durchgeführt wurden, waren laut spanischen Medienberichten zufriedenstellend. Von den Ärzten soll er daraufhin grünes Licht für einen Einsatz in der Münchner Allianz Arena erhalten haben.

Ronaldo oder Messi?

Spannend gestaltet sich jetzt, da Messi die beiden Halbfinalspiele wird bestreiten können, wieder die Frage nach dem diesjährigen Torschützenkönig in der europäischen Königsklasse. Die Liste führt derzeit Cristiano Ronaldo mit elf Toren an, gefolgt von Messi und Yilmaz (beide mit acht Treffern).

Nimmt man die Quoten der Wettanbieter zur Orientierung, so scheint die Frage bereits beantwortet. Bet-at-home zahlt zum Beispiel 1,15 pro eingesetztem Euro, sollte CR7 wie erwartet Torschützenkönig werden.

Damit Messi zum fünften Mal in Folge bester Champions League Torschütze wird, müsste er in den verbleibenden drei Spielen – sofern sich der FC Barcelona für das Finale qualifiziert – mindestens drei Tore erzielten. Gleichzeitig dürfte sein Kontrahent, Ronaldo, aber kein weiteres Tor machen. Die Quote hierfür beträgt dementsprechend mehr als das vierfache: 4,50. Bei den anderen Anbietern sieht es ähnlich aus.

Wer sich einen Überblick über die unterschiedlichen Quoten verschaffen möchte und/oder an wettbezogenen Informationen interessiert ist, der findet diese mit einer simplen Google Suche. Wer aber nicht suchen möchte, kann in den kommenden Tage einen Blick auf die Expertentipps auf wettbonus.de werfen. Gut möglich, dass die Jungs dort eine Analyse des Champions League Krachers in der Allianz Arena reinstellen, die auch aktuelle Torschützen-Quoten beinhaltet.

Spezielles Genesungsprogramm

Während seine Teamkollegen heute wieder das Training aufnahmen, machte Messi übrigens mit einem speziell auf ihn abgestimmten Genesungsprogamm weiter, welches unter anderem Physiotherapie-Einheiten beinhaltet. Am vergangenen Wochenende pausierte er beim 0-3 Auswärtssieg gegen Zaragoza, und es stellt sich jetzt die Frage, ob Messi am Wochenende gegen Levante bereits ein paar Spielminuten bekommen wird, um etwas Spielpraxis zu sammeln und seine Form auf den Prüfstand zu stellen. Schließlich hat er viele Tore vor sich!