Offiziell: Lionel Messi von der FIFA für vier Spiele gesperrt

Vier Spiele Sperre für Messi

Quelle: youtube.com

Argentinien wird heute das wichtige WM-Qualifikationsspiel gegen Bolivien ohne seinen Superstar Lionel Messi bestreiten müssen. Die FIFA-Disziplinarkommission hat den 29-Jährigen wegen „beleidigender Äußerungen gegenüber einem Schiedsrichterassistenten“ für vier Spiele gesperrt. Der Vorfall hatte sich beim letzten Qualifikationsspiel am 23. März zwischen Argentinien und Chile ereignet.

Damit verpasst Messi die vier kommenden Qualifikationsspiele der „Albiceleste“, angefangen beim Spiel heute Abend gegen Bolivien in La Paz. Außerdem fehlt Messi am kommenden 31. August gegen Uruguay in Montevideo sowie bei den beiden Heimspielen gegen Venezuela (5. September 2017) und Peru (5. Oktober 2017). Zusätzlich muss Messi eine Geldstrafe in Höhe von 10.000 Schweizer Franken zahlen.

Bei ihrer Entscheidung stützte sich die FIFA-Disziplinarkommission auf ausgewertetes Videomaterial. Bereits nach dem Spiel war gegen Messi ein Disziplinarverfahren eingeleitet worden heute nun fiel das Urteil: vier Spiele Strafe.

„Lionel Messi wird der Verletzung von Art. 57 des Disziplinarreglements (beleidigende Äußerungen gegenüber einem Schiedsrichterassistenten) für schuldig befunden“, heißt es in der offiziellen Mitteilung.

Messi hatte unmittelbar nach dem Spiel gegen Chile (1:0) am vergangenen Samstag einen der Schiedsrichter-Assistenten beleidigt, der Schiedsrichter der Partie hatte dies in der Akte jedoch nicht vermerkt.

email