Clásico: Ronaldo auf der Suche nach der Top-Form – Messi wohl mindestens auf der Bank

Das ewige Duell zwischen Cristiano Ronaldo und Lionel Messi um den inoffiziellen Status des besten Spielers der Welt geht in seine nächste Runde. Am Samstag erwartet Ronaldo mit Real Madrid den FC Barcelona.

email

Das ewige Duell zwischen Cristiano Ronaldo und Lionel Messi um den inoffiziellen Status des besten Spielers der Welt geht in seine nächste Runde. Am Samstag erwartet Ronaldo mit Real Madrid den FC Barcelona, der allem Anschein nach erstmals nach knapp zwei Monaten Verletzungspause wieder auf Messi zurückgreifen kann.

Offiziell gibt es bislang zwar keine Aussage bezüglich eines Einsatzes von Messi, doch nach einer Woche im Mannschaftstraining ist so gut wie sicher, dass der vierfache Weltfußballer zumindest zum 18er-Kader von Trainer Luis Enrique zählen wird. Dass Sturmpartner Luis Suárez davon sprach, noch nicht zu wissen, ob Messi in der Startelf stehe oder von der Bank komme, lässt erahnen, dass der Argentinier bereit ist für sein Comeback. Die endgültige Entscheidung dürfte aber erst am Spieltag fallen und vermutlich nicht vor den offiziellen Aufstellungen eine Stunde vor Spielbeginn bekannt werden. Da Messi in der Vergangenheit nach längeren Verletzungspausen meist einige Wochen brauchte, um zu seiner Form zu finden, gibt es durchaus nicht wenige Stimmen, die den Superstar lieber als Joker sähen, zumal Suárez und Neymar in Abwesenheit ihres kongenialen Kollegen blendend harmonierten.

Cristiano Ronaldo hat derweil keine körperlichen Beschwerden, ist aber dennoch nicht in Top-Form. Schon alleine die Bilanz von acht Toren in elf Liga-Spielen ist für die Verhältnisse des Portugiesen unterdurchschnittlich. Und bei genauerer Betrachtung zeigt sich, dass der 30-Jährige sogar in sieben dieser elf Partien torlos geblieben ist. Ohne den Fünferpack am dritten Spieltag bei Espanyol Barcelona (6:0) sind es lediglich drei Tore in zehn Spielen. Für Ronaldo, der zum gleichen Zeitpunkt der Vorsaison schon 18-mal getroffen hatte, eine ganz schwache Ausbeute. Wird diese im Clásico aufpoliert, würde indes kaum mehr jemand von den letzten Monaten sprechen.

email