Cristiano Ronaldo entscheidet den 232. Clásico – Messi eher blass

Real Madrid hat den 232. Clásico mit 2:1 gewonnen und damit die beeindruckende Serie des FC Barcelona von 39 Spielen in Folge ohne Niederlage beendet. Zum Matchwinner avancierte dabei mit seinem Siegtor fünf Minuten vor dem Ende Cristiano Ronaldo, der damit auch das ewig junge Duell der Superstars gegen Lionel Messi diesmal für sich entscheiden konnte.

https://www.youtube.com/watch?v=MvnqL0DvjHs

Ronaldo hatte schon kurz vor seinem Siegtor, bei dem der Portugiese von einem Stellungsfehler von Dani Alves profitierte und durch die Beine von Barça-Schlussmann Claudio Bravo traf, das 2:1 auf dem Fuß, scheiterte aber noch an der Latte. Zuvor war der im Camp Nou bei jedem Ballkontakt ausgepfiffene Ronaldo eher unauffällig geblieben und hatte im ersten Durchgang nur mit einem Freistoß, der letztlich aber klar über dem Tor landete, für Gefahr gesorgt.

Messi tat sich derweil genau wie seine Offensivkollegen Neymar und Luis Suárez gegen ebenso kompakt wie gut verteidigende Madrilenen schwer und konnte sich auch nur selten in Szene setzen. Vor und nach der Pause zielte der Argentinier bei zwei Freistößen zu hoch und fand bei einem Schlenzer in Real-Keeper Keylor Navas seinen Meister:

https://www.youtube.com/watch?v=Mj4wzX5QnlM

Im ersten Durchgang hätte der amtierende Weltfußballer allerdings einen Elfmeter bekommen können, als er an der Strafraumgrenze von Sergio Ramos zu Fall gebracht wurde.

Letztlich durfte diesmal aber Cristiano Ronaldo den Clásico entscheiden, womit die Königlichen zwar im Meisterschaftsrennen immer noch sieben Punkte hinter Barça liegen, aber zumindest für die Champions League Selbstvertrauen getankt haben dürften.