Ist Neymar der Richtige?

205 Millionen Euro, so viel hat der FC Barcelona in den letzten fünf Jahren in die Suche nach dem richtigen Sturmpartner für Weltfußballer Lionel Messi investiert. Mit Neymar hofft der FC Barcelona nun diesen optimalen Ergänzungsspieler endlich gefunden zu haben.

Thierry Henry: 27 Millionen Euro

Seit der Saison 2007/08 sucht der FC Barcelona nach einem passenden Spieler, der Lionel Messi zuverlässig beim Toreschießen hilft. Die erste Verstärkung kam in der Saison 2007/08 mit Thierry Henry. Laporta bezahlte damals für ihn 27 Millionen an den FC Arsenal. In der ersten Saison bei Barca war er der beste Torschütze und auch 2008/09 konnte er zwar toremäßig überzeugen, spielte aber nicht mehr auf demselben Niveau.

Zlatan Ibrahimovic: 70 Millionen Euro

Der nächste Stürmer war auch gleichzeitig der teuerste Spieler in der Geschichte des FC Barcelona: 70 Millionen (Samuel Eto’o inklusive) kostete nämlich die Verpflichtung von Zlatan Ibrahimovic. Der Schwede kam von Inter Mailand und blieb nur eine Saison bei den Katalanen, wo er 21 Tore erzielte, weniger als die Hälfte der 47 Tore des Argentiniers.

David Villa: 14 Millionen Euro

Auch David Villa konnte die Erwartungen nicht erfüllen. „El Guaje“ kam zur Saison 2010/11 für 14 Millionen Euro und erzielte 23 Saisontore (gegenüber den 53 von Messi). Aufgrund einer schweren Verletzung kam er 2011/12 kaum zu Einsätzen. In dieser Sasion 2012/13 hat er in allen Wettbewerben nur 16 Tore erzielt. Dem gegenüber stehen die 60 Tore von Lionel Messi.

Alexis Sánchez: 37 Millionen Euro

Aléxis Sánchez wechselte zur Saison 2011/12 zum katalanischen Klub, nachdem er in der Serie A Torschützenkönig geworden war, doch der Chilene erzielte bei seinem neuen Klub nur ein Viertel (15) von Messis Saisontoren (72). Zu wenig für einen Stürmer des FC Barcelona. 2012/13 war auch kein besonders gutes Jahr für den chilenischen Stürmer, der 37 Millionen Euro kostete.

Neymar: 57 Millionen Euro

205 Millionen Euro später ist Neymar (57 Millionen Euro) nun der Reihe zu beweisen, dass er der kongeniale Sturmpartner von Weltfußballer Messi werden kann. Das Potential und Talent hat der 21-jährige allemal.