Messi vs. Ronaldo vor dem Clásico: Beide in guter Form

Wie immer in den letzten Jahren steht der Clásico zwischen dem FC Barcelona und Real Madrid auch diesmal wieder im Zeichen des Superstar-Duells zwischen Lionel Messi und Cristiano Ronaldo, die beide aus der Masse der vielen Weltklassespieler in den Reihen beider Mannschaften nochmals hervorstechen.

Und mit Blick auf die vergangenen Wochen ist nicht unwahrscheinlich, dass Messi und Ronaldo dem anstehenden Clásico ihren Stempel aufdrücken werden, sind beide doch in sehr guter Verfassung.

Messi hat eine Muskelverletzung, die ihn Ende September und Anfang Oktober zu einer Pause zwang, auskuriert und präsentiert sich sehr treffsicher. In der Liga steht der 29-Jährige nach zehn Einsätzen bei neun Toren und drei Assists, während in der Champions League nach vier Begegnungen sensationelle neun Tore und zwei Vorlagen zu Buche stehen. Außerdem war Messi Mitte November mit einem Freistoßtor und zwei Vorlagen auch maßgeblich dafür verantwortlich, dass Argentinien nach dem herben 0:3 in Brasilien mit einem 3:0 über Kolumbien wieder in die Spur gefunden hat.

Für Ronaldo begann die Saison wegen seiner im EM-Finale erlittenen Knieverletzung mit etwas Verspätung. Auch der 31-jährige Portugiese steht bei zehn Einsätzen in der Primera División, in denen Ronaldo zehnmal traf und zwei Tore vorbereitete. Acht Tore in den letzten vier Begegnungen zeugen dabei von einer deutlich ansteigenden Formkurve des in der Champions League in fünf Spielen erst zweimal erfolgreichen Superstars, der im November beim 4:1-Sieg Portugals auch zweimal jubeln durfte.

Beide sind nahe an ihrer Bestform und scheinen auch diesmal wieder dazu in der Lage, mit einem Geniestreich den Clásico zu entscheiden. Wer letztlich das bessere Ende für sich haben wird, lässt sich indes kaum seriös prognostizieren, weil einiges auch von der Form der Teamkollegen abhängen wird. Nimmt man die letzten Wochen als Grundlage, scheint Ronaldo in dieser Hinsicht leicht im Vorteil zu sein.