Traum-Comeback von Messi: Doppelpack gegen Getafe

Lionel Messi ist wieder da! Vollständig erholt von seiner Verletzung bestritt der 26-jährige Argentinier im Achtelfinal-Hinspiel gegen den FC Getafe am Mittwoch die letzten 30 Minuten und erzielte innerhalb von nur dreieinhalb Minuten einen Doppelpack. Es waren seine ersten beiden Tore im neuen Jahr 2014 in seinem ersten Einsatz nach den 58 Tagen, die er aufgrund einer Oberschenkverletzung hatte pausieren müssen.

Der FC Barcelona gewann die Partie 4:0, die ersten beiden Barça-Tore erzielte Cesc Fàbregas. Messi, der einen sehr guten Eindruck hinterließ, steht Tata Martino also auch für das Top-Spiel in der Liga BBVA am Wochenende gegen Atlético de Madrid zur Verfügung.

Video: Messi-Tor vs. Getafe (3-0)

http://www.youtube.com/watch?v=yeZ4xXueK_g

Video: Messi-Tor vs. Getafe (4-0)

http://www.youtube.com/watch?v=9VFx5MFTsfI
  • Veröffentlicht in: Messi

Cristiano Ronaldo eröffnet sein eigenes Museum

Ganz klar: Cristiano Ronaldo ist ein Typ, der polarisiert. Auf der einen Seite ist er ein eitler Selbstdarsteller, auf der anderen Seite ist er über Jahre hinweg ein begnadeter Fußballspieler, der ein Gewinn für jede Mannschaft ist. Erfolge und Eitelkeit bringt er nun zusammen, indem er ein Museum eröffnet hat, das dazu dient, seine Erfolge auszustellen.

Cristiano Ronaldo hat sein eigenes Museum in Madeira eröffnet. Auf der Insel wurde er geboren, dort lebt bis heute seine Familie. Insgesamt sollen in dem Museum 126 Trophäen ausgestellt worden sein, die Ronaldo bislang gewinnen konnte. Und weitere sollen noch folgen. Eine der ausgestellten Trophäen ist der Goldene Ball, den Ronaldo als Weltfußballer des Jahres 2008 erhielt. Auch im aktuellen Rennen zum Weltfußballer kann Ronaldo wieder den goldenen Ball einstreichen. Lionel Messi und Franck Ribéry sind dabei derzeit ebenfalls noch mit im Rennen.

Cristiano Ronaldo

Cristiano Ronaldo bei der Einweihung seines Museums auf Madeira

Ronaldo spielte schon als 18-jähriger für Manchester United und wurde auch gleich Stammspieler beim englischen Spitzenklub. Mit ManU wurde Ronaldo in den Jahren 2007 bis 2009 drei Mal in Folge englischer Meister. 2008 gewann er zudem die Champions League und scheiterte mit seinem Team in der Folgesaison erst im Finale. 2009 wechselte Ronaldo zu Real Madrid und wurde 2012 Spanischer Meister und in den Jahren 2010, 2011 und 2013 Vizemeister in Spanien. In den letzten Jahren zeichnet Ronaldo zudem eine extreme Torgefahr aus. Nur die wenigsten Fußballtore in den Liga BBVA Stadien sind bisher von Ronaldo-Toren verschont geblieben. Statistisch gesehen trifft er mehr als einmal pro Spiel. So erzielte Ronaldo in der Saison 2010/2011 in 34 Spielen 40 Treffer, im Folgejahr waren es 46 Tore in 38 Partien und in der Saison 2012/2013 traf er in 34 Spielen „nur“ 34 mal. In der aktuellen Saison stehen bei Ronaldo 17 Tore in 14 Spielen in der Statistik.

Seit 2004 ist Ronaldo Nationalspieler Portugals. Er schoss seine Mannschaft in den Play-Off-Spielen gegen Schweden im Alleingang zur WM nach Brasilien. Bei der EM 2002 wurde Ronaldo mit Portugal Zweiter, bei der WM 2006 in Deutschland erreichte er den vierten Rang.

Cristiano Ronaldo: erster Spieler, der neun Tore in der CL-Gruppenphase erzielt

Real Madrid gewann am Dienstag das letzte Champions League Gruppenspiel gegen den FC Kopenhagen mit 0-2. Die beiden Tore der Königlichen erzielten Luca Modric in der 24. Minute und Cristiano Ronaldo kurz nach Wiederanpfiff (48′).

Der 28-jährige Portugiese stellte mit seinem Tor in diesem letzten Gruppenspiel einen neuen Champions League Rekord auf: als erster Spieler erzielte er in einer Gruppenphase neun Tore. Er überholte damit Crespo, Inzaghi, Van Nistelrooy und Zlatan Ibrahimovic, die es allesamt auf acht Treffer gebracht hatten. Es war das 60. Champions League Tor von Cristiano Ronaldo.

Video: Tor von Ronaldo vs. Kopenhagen (10.12.2013)

http://www.youtube.com/watch?v=eiSomzCIcUk

In der folgenden Übersicht könnt ihr sehen, wer in einer Gruppenphase der Champions League bisher am häufigsten getroffen hat:

9 Tore: Cristiano Ronaldo (Real Madrid 2013/14)
8 Tore: Crespo (Inter Mailand 2002/03)
8 Tore: Inzaghi (Mailand 2002/03)
8 Tore: Van Nistelrooy (Manchester Utd 2004/05)
8 Tore: Ibrahimovic (PSG 2013/14)

800. Tor von Real im Europapokal

Der Treffer von CR7 war darüber hinaus das 800. Tor von Real Madrid in der höchsten europäischen Spielklasse (Champions League / Europapokal der Landesmeister). Die folgende Tabelle zeigt die neun Torschützen der runden Tore (1, 100, 200 usw.) in der Geschichte des Klubs (Quelle: laligaennumeros.es):

Runde Tore von Real Madrid
Nr
Torschütze
Datum
Spiel
1
Miguel Muñoz
08.09.1955
Servette 0-2 R. Madrid
100
Di Stéfano
21.04.1960
R. Madrid 3-1 Barcelona
200
Puskas
25.09.1965
R. Madrid 5-0 Feyenoord
300
Jensen
27.09.1978
Progrès N. 0-7 R. Madrid
400
Losada
07.11.1990
Tirol I. 2-2 R. Madrid
500
Guti
25.10.2000
R. Madrid 4-0 Sp. Lisboa
600
Beckham
27.11.2003
Marseille 1-2 R. Madrid
700
Higuaín
03.11.2010
Mailand 2-2 R. Madrid
800
C. Ronaldo
10.12.2013
Kopenhaguen 0-2 R. Madrid

 

Cristiano Ronaldo: in allen Wettbewerben in Spitzenform

In der laufenden Saison 2013/14 erzielte Cristiano Ronaldo schon 17 Tore in 14 Spielen in der spanischen Liga. Damit liegt er in Spanien derzeit in der Torjägerliste ganz weit vorne. In zwei Liga-Spielen traf Ronaldo bislang drei Mal, und drei Mal erzielte er zwei Treffer in einer Partie. Auch in der Champions League führt Ronaldo, der in dem Wettbewerb bislang acht Mal traf – darunter gleich drei Mal beim 6:1-Erfolg gegen Galatasaray Istanbul  – gemeinsam mit Ibrahimovic die Torjägerliste an.

Beim 0-5-Sieg gegen Almería am 14. Spieltag in der spanischen Liga traf Ronaldo zuletzt, verletzte sich in der Partie aber auch und kehrte bislang noch nicht wieder auf den Platz zurück. Allzu schwer scheint die Verletzung nicht zu sein, doch Ronaldo war in den letzten Spielen von Real Madrid in der Champions League und auch in der spanischen Liga nicht dabei. Das Pokalspiel am Samstag gegen Xativa wird Ronaldo aufgrund einer Sperre nicht bestreiten und somit auch keine Tore schießen können. Aus Wettanbietersicht scheint das Fehlen von CR7 keine großen Auswirkungen auf das Ergebnis zu haben. Als Beispiel seien hier die Quoten von William Hill Live Wetten genannt: Für einen Sieg Reals gibt es gerade mal das 1,12-fache des Einsatzes zurück, die Qupte für ein Sieg Xativas liegt aktuell bei 15,00 (Unentschieden: 7,50).

Auch bei der Wahl des Weltfußballers hat Cristiano Ronaldo noch gute Chancen. Bislang galt Franck Ribéry als großer Favorit auf den Titel. Nachdem Cristiano Ronaldo mit vier Treffern in zwei Spielen quasi im Alleingang dafür gesorgt hat, dass sich Portugal in den Play-Off-Spielen gegen Schweden für die WM 2014 in Brasilien qualifizieren konnte, gilt er plötzlich auch zum engen Favoritenkreis. In der kommenden Woche wird die FIFA bekannt gegen, welche drei Kandidaten zum Weltfußballer gekürt werden können. Die endgültige Entscheidung fällt dann am 13. Januar 2014 in Zürich.

Zanetti: „Messi verdient den Ballon d’Or“

Javier Zanetti (Foto: Майоров Владимир / Wikimedia)

Javier Zanetti (Foto: Майоров Владимир / Wikimedia)

Der argentinische Abwehrspieler von Inter Mailand, Javier Zanetti, hat sich in einem Interview mit dem französischen Sportblatt L'Équipe unter anderem zur anstehenden Weltfußballer-Wahl geäußert.

Seiner Meinung nach verdient Lionel Messi den Ballon d'Or, wenngleich er auch Cristiano Ronaldo lobte. „Ehrlich gesagt verdienen ihn alle drei (Messi, Ronaldo und Ribéry). Aber weil ich mich entscheiden muss, sage ich Messi. Obwohl Cristiano Ronaldo zur Zeit fantastisches leistet und ein großartiger Spieler ist, ist Messi weiterhin der allerbeste. Er wird noch mehr goldene Bälle gewinnen“, so Zanetti in dem gestern erschienenen Interview.

Der 40-jährige sagte über den Stürmer des FC Barcelona und der argentinischen Nationalmannschaft, dass er einer der zwei besten Spieler sei, mit denen er je zusammengespielt hätte. Der andere sei der Brasilianer Ronaldo, der mit ihm zwischen 1997 und 2001 bei Inter Mailand spielte, als er „auf seinem höchsten Niveau“ war. „Sie sind sehr unterschiedlich. Ronaldo hatte mehr Energie und war ein unvorhersehbarer Stürmer. Messi schafft es unglaubliche Dinge zu machen, wenn er den Ball am Fuß hat“, so Zanetti.

  • Veröffentlicht in: News

Video: Kobe vs. Messi (Teil 2)

Vor gut einem Jahr duellierten sich in einem Werbespot von Turkish Airlines Weltfußballer Lionel Messi und NBA-Superstar Kobe Bryant. Nun hat die türkische Airline vor einigen Tagen ein neues Video veröffentlicht, erneut mit Messi und Bryant in den Hauptrollen. Und auch in diesem Clip versuchen sich die beiden Sportler auf eine humorvolle Art zu übertreffen. Dieses Mal geht es nämlich darum, ein „Selfie“ (Selbstporträt) an einem möglichst ungewöhnlichen Ort aufzunehmen. Dafür reisen die beiden Sportler mal ebenso um die Welt:

Ronaldo: „Ich werde beim nächsten Spiel dabei sein“

Gute Nachrichten für alle Ronaldo-Fans: Cristiano Ronaldo wird beim kommenden Ligaspiel gegen Osasuna am kommenden 14. Dezember wieder spielen! Das zumindest hat er selbst gestern im Rahmen einer vom spanischen Sportblatt MARCA veranstalteten Gala verkündet. Der 28-jährige wurde vom Sportblatt als bester Spieler der Saison 2012/12 in der spanischen Liga BBVA mit dem „Alfreo Di Stéfano-Preis“ ausgezeichnet.

Der „Alfreo Di Stéfano-Preis“ war eine von zwei Auszeichnungen, die Ronaldo am gestrigen Montag erhielt. Auf der nur wenige Stunden später stattfindenden LFP Gala wurde der Portugiese nämlich auch zum wertvollsten Spieler der vergangenen Spielzeit bestimmt. Beide Veranstaltungen fanden in der spanischen Hauptstadt Madrid statt.

„Einer der besten Saisonstarts“

Ronaldo äußerte sich im Rahmen der Preisverleihungen über seine derzeitige Verfassung und versicherte, dass er beim kommenden Ligaspiel (für das Pokalspiel am Samstag ist er gesperrt) mit von der Partie sein würde: „Ich befinde mich in einem guten Moment, ich glaube es handelt sich um den besten Saisonstart in meiner Karriere, aber ich glaube, dass ich den letzten Jahren stets auf einem sehr hohen Niveau gespielt habe […] Ich habe keine Verletzung mehr. Mir geht es gut, seit einigen Tagen bin ich wieder fit. Das letzte Spiel (gegen Valladolid) habe ich nicht bestritten, um nichts überzustrapazieren, aber beim nächsten Spiel werde ich dabei sein.“

Copa Del Rey: Gegen Xativa ohne Ronaldo

Das nächste Spiel des spanischen Rekordmeisters wird am Samstag (7. Dezember) in der Copa Del Rey sein. Die Königlichen müssen da gegen den Drittligsten Olimpic de Xativa ran. Cristiano Ronaldo wird diese Partie jedoch aufgrund einer Sperre nicht bestreiten können. Dennoch sind die Königlichen klare Favoriten. Untermalt wird dies nicht zuletzt durch die Wettquoten. Wettanbieter zahlen für einen Real-Sieg (Quote 1.06) nämlich nicht vielmehr als den getätigten Einsatz. Die Quote für einen Außenseitersieg ist da mit 19.50 schon wesentlich attraktiver, wenngleich dies bedeutet, dass die Chance auf einen Sieg Olimpics bei gerade mal 5% liegt.

Eine ähnliche Quote gibt es auch bei der Partie zwischen dem Drittligisten FC Cartagena und dem FC Barcelona. Die Katalanen, die ebenfalls auf ihren Superstar Lionel Messi werden verzichten müssen, werden als haushoher Favorit gehandelt (Quote 1,14), selbst für ein Unentschieden gibt eine hohe 7er-Quote.

Messi zum besten Spieler und besten Stürmer der Saison 2012/13 gewählt

Messi: bester Spieler der Liga (Saison 2012/13)

Messi bedankte sich per Video-Botschaft

Lionel Messi ist der große Gewinner der diesjährigen Gala der „LFP Preise“. Der Argentinier wurde nicht nur zum besten Spieler der vergangenen Saison 2(012/13) in der spanischen Liga BBVA gewählt sondern auch zum besten Stürmer.

Messi, der sich derzeit in Argentinien von seiner Verletzung erholt, bedankte sich per Video-Botschaft: „Danke für die Preise, sie sind eine Anerkennung an den Klub und an die Mansnchaft weil es ohne sie nicht möglich gewesen wäre. Ich bedanke mich bei allen Spielern für den Preis, denn es ist eine Ehre, ihn zu erhalten“, so der 26-jährige.

Neben Messi wurde auch Cristiano Ronaldo ausgezeichnet. Der Spieler von Real Madrid wurde zum wertvollsten Spieler (MVP) der vergangenen Saison ernannt.

Ronaldo, verletzt, wird nicht gegen Galatasaray spielen

Ronaldo beim Verlassen der Klinik (Foto: marca.com)

Cristiano Ronaldo wird das kommende Champions League Spiel gegen Galatasaray Istanbul im Santiago Bernabéu nicht bestreiten. Außerdem ist es derzeit fraglich, ob er am kommenden Wochenende in der Liga gegen Real Valladolid wird spielen können. Grund ist eine Verletzung im linken Oberschenkel, die er sich am Samstag beim Ligaspiel in Almería (0-5) zuzog und die ihn nach 52 gespielten Minuten zwang, den Platz zu verlassen. Für ihn kam Jesé ins Spiel.

Die medizinischen Untersuchungen, die heute Vormittag in der Clínica Sanitas La Moraleja in der spanischen Hauptstadt durchgeführt wurden, ergaben eine „leichte Verletzung im vorderen Bereich des linken Oberschenkels“.

Gegen Almería hatte Ronaldo bereits in der dritten Minute das 0-1 gemacht. Es war der 17. Treffer der Portugiesen in der Liga BBVA 2013/14. Damit führt er weiterhin die Torschützenliste vor Diego Costa (14) an.

Video: Tor von Ronaldo vs. Almería

http://www.youtube.com/watch?v=Q85_zXjMhjQ
  • Veröffentlicht in: News

Video: Cristiano Ronaldo vs. Schweden

Im Alleingang hat Cristiano Ronaldo gestern im WM Play-off-Rückspiel Schweden abgefertigt und dabei eine der besten Leistungen in seiner Karriere gezeigt. Portugal wird dank eines überragenden Ronaldos im kommenden Jahr verdient an der WM in Brasilien teilnehmen.

Nach dem 1-0-Sieg im Hinspiel gewann Portugal nämlich auch das Rückspiel in Schweden 2-3. Alle vier Tore wurden dabei von „CR7“ erzielt. Mit seinen drei Toren gestern zog er außerdem mit Pauleta (47 Tore) als bester Torschütze in der Geschichte der portugiesischen Nationalmannschaft gleich.

Nachfolgend haben wir ein Video für euch mit den individuellen Highlights von Cristiano Ronaldo beim gestrigen Spiel:

Seite 12 von 33« Erste...1011121314...2030...Letzte »