30 Hattricks von Lionel Messi im Barça-Trikot

Lionel Messi hat am Wochenende seinen dritten Liga-Hattrick in dieser Saison 2014/15 erzielt. Beim 4:0-Sieg über Deportivo La Coruña am Sonntag erzielte er die ersten drei Tore seines Teams (11', 33' u. 57') und schraubte damit sein Trefferkonto in der Liga auf 19 - erzielt in ebenso vielen Spielen.

22. Liga-Hattrick

Es war der 22. Hattrick von Messi in der Primera División seit er vor 14 Jahren als Profifußballer sein Debüt gab. Damit liegt der Argentinier nur einen Liga-Hattrick hinter Cristiano Ronaldo, der bisher 23 auf seinem Konto hat.

Berücksichtigt man alle Wettbewerbe und auch die mit Argentinien absolvierten Länderspiele, so kommt der 27-jährige viermalige Weltfußballer des Jahres sogar auf insgesamt 33 Dreierpacks.

Im Trikot des FC Barcelona hat Messi bisher in 30 Spielen mindestens drei Tore erzielt. Damit ist er der zweite Spieler in der Geschichte des spanischen Fußball, der die Marke von 30 Dreierpacks knackt.

Rangliste: Meiste Hattricks für einen spanischen Klub (via @2010MisterChip):

[31] Zarra [30] MESSI [28] Di Stéfano [27] Cristiano [25] Mundo [23] Puskás

Die drei Liga-Hattricks von Messi 2014/15

Den ersten seiner drei Hattricks machte Messi am 22. November beim 5:1-Sieg über den FC Sevilla:

YouTube Preview Image

Sein zweiter Dreierpack folgte wenig später, am 7. Dezember um genau zu sein, gegen Espanyol. Auch hier endete die Partie 5:1:

YouTube Preview Image

Und schließlich sein bisher letzter Hattrick am 19. Spieltag (18. Januar) gegen Deportivo:

YouTube Preview Image

In der Champions League ist Messi seit seinem Hattrick gegen APOEL am 25. November übrigens der Spieler mit den meisten Champions-League-Hattricks (5).

Veröffentlicht in Allgemein | Tagged , , , , , , | Kommentieren

Haben sich Cristiano Ronaldo und Irina Shayk getrennt?

Wie mehrere Medien berichten, soll sich Cristiano Ronaldo von seiner langjährigen Freundin Irina Shayk getrennt haben. Die Gerüchteküche fing bereits am Montag an zu brodeln, nachdem Ronaldo alleine auf der FIFA Gala erschienen war, bei der zum dritten Mal nach 2008 und 2013 als Weltfußballer des Jahres geehrt wurde. Letztes Jahr war Irina Shayk noch an seiner Seite gewesen.

In seiner Dankesrede bedankte sich der 29-jährige Portugiese bei seinen Familienangehörigen und Freunden für ihre Unterstützung, seine Partnerin Irina erwähnte er aber mit keinem Wort.

Nun hätte man zumindest gedacht, dass Irina die sozialen Netzwerke nutzen würde, um ihrem Freund für seinen Ballon d'Or zu gratulieren, doch die Glückwünsche kamen nicht - zumindest nicht öffentlich.

Im Gegenteil: wie mehrere spanische Medien (u. a. AS und Mundo Deportivo) berichten, hat Irina (@theirishayk) sogar auf Twitter aufgehört, Ronaldo (@Cristiano) zu folgen (sie folgt auf Twitter insgesamt nur 33 Accounts, darunter  befindet sich nicht - mehr - der von Cristiano). Auf Instagram wiederum lösche sie die letzten Bilder, auf denen sie und Ronaldo zusammen zu sehen sind.

Das letzte Foto, auf dem beide zusammen zu sehen sind, veröffentlichte Cristiano am 23. Dezember auf Instagram:

Heute (16. Januar) sind in Portugal weitere Details bzw. Gerüchte über eine mögliche Trennung ans Tageslicht gekommen. Wie 'El Correo del Manha' nämlich berichtet, soll die Mutter des Superstars, Dolores Aveiro, der Grund für das Ende der fünfjährigen Beziehung zwischen Ronaldo und Irina sein.

Diesen Informationen zufolge soll sich das russische Model in den letzten Monaten immer mehr von der Mutter sowie von den Schwestern Ronaldos distanziert haben. Das soll sogar soweit gegangen sein, dass sich Irina bei ihren letzten Besuchen in Madrid ein Hotelzimmer genommen haben soll, um der Mutter - die bei Ronaldo zuhause war - aus dem Weg zu gehen.

Außerdem soll sich die 29-jährige geweigert haben, an einer Überraschungsfeier teilzunehmen, die Ronaldo für seine Mutter vorbereitet hatte, was zu einer hitzigen Diskussion geführt haben soll. Die Diskussion eskalierte und Irina griff die Mutter des Fußballspielers verbal an und kritisierte sie. Das war der Tropfen, der das Wasser zum Überlaufen brachte. Ronaldo "entschied" sich für seine Mutter und beendete die Beziehung mit Irina.

Den Informationen zufolge soll Ronaldo seinen Verwandten gegenüber die Trennung bereits bestätigt haben. Aber, wie gesagt, offiziell bestätigt ist noch nichts!

Veröffentlicht in Privates | Tagged , , , | Kommentieren

Cristiano Ronaldo wieder Weltfussballer – Lionel Messi Zweiter

Es hat lange gedauert bis schließlich Thierry Henry das Geheimnis um den Weltfussballer des Jahres 2014 lüftete. Was der französische Welt- und Europameister am Ende der FIFA-Gala im Züricher Kongresshaus verkünderte, war dann aber keine allzu große Überraschung: wie im Vorjahr und zum insgesamt dritten Mal war Cristiano Ronaldo nach Ansicht aller Trainer und Kapitäne der der FIFA angeschlossenen Nationalmannschaften sowie von 209 Journalisten aus diese Ländern im zu Ende gegangenen Jahr 2014 der beste Fußballer auf diesem Planeten.

YouTube Preview Image

Der Portugiese, der schon im Vorfeld als Favorit galt, setzte sich gegen seinen ewigen Rivalen Lionel Messi und Manuel Neuer vom FC Bayern München durch. Messi, der mit dem FC Barcelona ein titelloses Jahr hinter sich hat und auch verletzungsbedingt nur selten in Top-Form war, landete trotz der Vize-Weltmeisterschaft mit Argentinien auf dem zweiten Platz, vor Weltmeister-Torhüter Neuer.

Dabei wäre die WM eigentlich ein Argument für Messi und gegen Ronaldo gewesen. Denn während der Argentinier, der von 2009 bbis 2012 viermal in Folge den goldenen Ball gewonnen hat, zum besten Spieler des Turniers gewählt wurde und maßgeblich am Finaleinzug der Albiceleste beteiligt war, scheiterte Ronaldo mit Portugal schon in der Vorrunde.

Letztlich dürfte den Ausschlag zugunsten von Ronaldo aber dessen Treffsicherheit gegeben haben, der 2014 im Schnitt mehr als ein Tor pro Spiel erzielt hat. Insbesondere in der Champions League, in der der 29-Jährige mit 17 Treffern einen neuen Saisonrekord aufstellte und maßgeblich am Titelgewinn von Real Madrid beteiligt war, hinterließ Ronaldo nachhaltige Spuren.

Veröffentlicht in Auszeichnungen | Tagged , , , , | Kommentieren

Cristiano Ronaldo 56, San Lorenzo 66

Cristiano Ronaldo wird morgen sein letzten Pflichtspiel 2014 bestreiten. Es wird das Endspiel der FIFA Klub-WM sein, bei dem Real Madrid auf den Sieger der Copa Libertadores, San Lorenzo de Almagro, treffen wird.

Kurioserweise hat der morgige Gegner aus Argentinien im laufenden Kalenderjahr 2014 gerade mal zehn Tore mehr erzielt als der amtierende Weltfußballer. Während der 29-jährige Portugiese auf 56 Tore kommt, hat das gesamte Team von San Lorenzo 66 Treffer erzielt und das obwohl dieses Jahr für den argentinischen Verein ein durchaus erfolgreiches war, gewann San Lorenzo doch endlich die lang ersehnte Copa Liberatodres, die in Südamerika den gleichen Stellenwert hat wie hier in Europa die UEFA Champions League.

Dass die Toranzahl von San Lorenzo mit der von Cristiano Ronaldo eher verglichen werden kann als mit der von Real Madrid (mehr als 2,5x so viele Tore) ist beachtlich aus der Sicht von Ronaldo und bedenklich aus der Sicht der Argentinier (Stichwort Torgefährlichkeit).

San Lorenzo bestritt in diesem Jahr 56 Pflichtspiele und erzielte dabei 66 Tore, das macht einen Schnitt von 1,18 Toren pro Spiel. Cristiano Ronaldo nahm an 51 Spielen der Königlichen teil und traf 56 Mal, was einem Schnitt von 1,1 Toren pro Spiel entspricht. Zum Vergleich: der beste Torschütze von San Lorenzo im Jahr 2014 ist, mit neun Toren, Mauro Matos.

Bei Real Madrid belegen - hinter Ronaldo (56 Tore) - Karim Benzema (28 Tore) sowie Gareth Bale (22 Tore) die Plätze zwei und drei der torgefährlichsten Spieler von Real Madrid in diesem Jahr 2014.

Veröffentlicht in Statistiken | Tagged , , , , | Kommentieren

Kuriositäten und Fakten zu den 253 Toren von Leo Messi in der spanischen Liga

Lionel Messi ist seit Samstag, dem 22. November 2014, neuer Rekordtorschütze der spanischen Primera División. Mit seinem Hattrick gegen den FC Sevilla beim 5:1-Sieg im Camp Nou löste er nach 64 Jahren Telmo Zarra als Rekordtorschütze der Primera División ab. 253 Ligatore hat der Argentinier in 289 Ligaspielen erzielt während die alte Bestmarke von Zarra bei 251 Toren in 277 Spielen lag (aufgestellt im Jahr 1955). Der 2006 im Alter von 85 Jahren verstorbene Baske war von 1941 bis 1955 in insgesamt 15 Spielzeiten für Athletic Bilbao aktiv und seit 1950 bester Torschütze der Liga.

Video: Hattrick von Messi vs. FC Sevilla (22.11.2014)

YouTube Preview Image

Im Camp Nou gegen Sevilla erzielte Messi den ersten der drei Treffer in der 27. Minute per direktem Freistoß. Mit diesem Tor stellte er den Torrekord von Zarra ein. In der 72. Minute, also gegen 20:30 Uhr übertraf er nach einem Doppelpass mit Neymar den Basken und baute seinen Rekord schließlich in der 78. Minute mit einem "typischen" Messi-Tor (Dribbling entlang der Strafraumgrenze mit Schuss) weiter aus.

YouTube Preview Image

Nachfolgend möchten wir die 253 Tore von Messi in der Liga etwas genauer analysieren und auf einige Rekorde und Kuriositäten eingehen.

messi-253-ligatore

- Einen der mit Sicherheit spektakulärsten Rekorde in der Geschichte des Fußballs stellte Messi in der Saison 2012/13 auf, als er es schaffte, gegen alle 19 Ligagegner in Folge zu treffen. Er traf zwischen dem 11. und dem 29. Spieltag mindestens einmal an jedem Spieltag.

- 52 Doppelpacks hat Messi in der Liga erzielt. Nur Zarra liegt vor ihm (54). Hinter Messi liegen Hugo Sánchez (44) und Pahiño (37).

- 20 Hattricks (davon drei Viererpacks). Vor ihm liegen nur Cristiano Ronaldo, Di Stéfano und Zarra mit je 22 Dreierpacks.

- Torschütze in 157 Ligaspielen: Neben den drei Viererpacks, 17 Hattricks und 52 Doppelpacks hat Messi in 85 Partien je einmal getroffen. Von diesen 157 Spielen, in den Messi getroffen hat, konnte der FC Barcelona 88% gewinnen (139 Siege, 13 Unentschieden und 5 Niederlagen).

- Sein erstes Ligator erzielte er im Alter von 17 Jahren und 311 Tagen gegen Albacete. Damit ist er der zweitjüngste Ligatorschütze in der Geschichte des FC Barcelona hinter Bojan.

- In der Saison 2011/12 wurde er Pichichi (Torschützenkönig) mit 50 Ligatoren.

- Zwar erzielte Zarra seine 251 Tore in weniger Spielen (277) jedoch benötigte er dennoch mehr Spielminuten als Messi, da es zu Zarras Zeit keine Auswechslungen gab. Somit erzielte der Baske seine 251 Tore in 24.900 Minuten (~ 99 Minuten/Tor), Messi benötigte dagegen "nur" 22.677 Minuten (~ 90 Minuten/Tor). (Quelle: @pedritonumeros)

 

Veröffentlicht in Rekorde | Tagged , , , , , , | 2 Kommentare

Messi gegen Ronaldo in nationalen Diensten: Argentinien trifft auf Portugal

Neben der Partie Spanien gegen Deutschland hält der heutige Dienstag für Fußballfans einen weiteren Leckerbissen bereit. Im Old Trafford in Manchester stehen sich mit Argentinien und Portugal zwei Fußball-Großmächte gegenüber, wobei die Partie natürlich im Zeichen des ewig jungen Duells zwischen Lionel Messi und Cristiano Ronaldo steht.

Einen knappen Monat, nachdem Ronaldo mit Real Madrid gegen den von Messi angeführten FC Barcelona in der Primera División mit 3:1 die Oberhand behalten hatte, treffen die beiden seit Jahren unbestritten besten Fußballer der Welt erneut aufeinander. Während Messi und Ronaldo mehr oder weniger regelmäßig gegeneinander antreten, ist die heutige Begegnung erst die siebte zwischen beiden Nationen. Die bisherige Bilanz spricht mit fünf Siegen, einem Remis und nur einer Niederlage klar für Argentinien, wobei vor dem letzten Duell anno 2011 39 Jahre vergangen waren, ehe es zum Wiedersehen kam.

Am 9. Februar 2011 brachte Ángel Di María Argentinien in der 14. Minute in Führung, ehe die beiden Stars für die weiteren Highlights sorgten. Cristiano Ronaldo gelang in Minute 21 der Ausgleich, doch letztlich hatte Argentinien dank eines von Messi in letzter Minute zum 2:1-Siegtor verwandelten Elfmeters das bessere Ende für sich.

Video: Argentinien 2-1 Portugal (09.02.2011)

YouTube Preview Image

Beide Mannschaften gehen mit einem Sieg im Rücken ins Spiel. Während Argentinien eine kroatische B-Elf durch Tore von Messi und Sergio Agüero mit 2:1 bezwang, gelang Ronaldo im Rahmen der EM-Qualifikation das goldene Tor zum portugiesischen 1:0-Erfolg über Armenien. Gleichzeitig war es das 23. Tor Ronaldos bei einem Europameisterschaftspiel inklusive Qualifikation – wieder einmal ein neuer Rekord für den 29-Jährigen, der seit Wochen in einer überragenden Verfassung ist. Messi hingegen ist von alter Torgefahr ein Stück weit entfernt und glänzt vermehrt als Vorbereiter. Rekordtorschütze der Champions League darf sich der Argentinier allerdings seit zwei Wochen und seinem Doppelpack im Spiel bei Ajax Amsterdam dennoch nennen.

Veröffentlicht in Nationalmannschaft | Tagged , , , , , , | Kommentieren

Messi knackt Raúl-Rekord: “Finaltore sind die schönsten”

Mit seinen Champions-League-Toren 70 und 71 hat Lionel Messi gestern beim 0:2-Auswärtsieg über Ajax Amsterdam den Torrekord von Raúl González Blanco eingestellt. Beide Spieler führen nun gemeinsam die ewige Torschützenliste der UCL an, allerdings benötigte Messi für seine 71 Treffer gerade mal 90 Spiele, während Raúl seine 71 Tore in doppelt so vielen Spielen (142) erzielte.

Nach dem Spiel wurde Messi von einem Reporter gefragt, welches der 71 Tore denn sein Favorit wäre: "Ich weiß es nicht, nicht einfach, sich an ein spezielles zu erinnern.. die Finaltore sind immer die schönsten, das ist das was ich schon immer gesagt habe", so der 27-jährige.

In dieser Saison hat Messi insgesamt elf Tore erzielt, sieben davon in der Liga BBVA, vier in der Champions League. Der Doppelpack des Argentiniers gestern gegen Ajax war sein 19. in der europäischen Königsklasse. So viele hat neben ihm nur Cristiano Ronaldo, der am Dienstag gegen Liverpool die Chance vertan hatte, sich die Bestmarke vor seinem Erzrivalen zu sichern.

Veröffentlicht in Champions League, Rekorde | Tagged , , , , , , | 1 Kommentar

229. Clásico geht an Real Madrid – Cristiano Ronaldo sticht Lionel Messi aus

Wie in den vergangenen Jahren gewohnt war auch der gestrige Clásico zwischen Real Madrid und dem FC Barcelona zugleich das Duell der beiden Superstars – Cristiano Ronaldo und Lionel Messi.

Nachdem in der Vergangenheit oft beide Akteure den Clásico prägten, hieß der Sieger am Samstagabend Ronaldo. Der Portugiese erzielte in der 35. Minute per Handelfmeter den Ausgleich zum zwischenzeitlichen 1:1 und brachte seine Elf damit auf den richtigen Weg (Endstand 3:1). Mit seinem insgesamt 16. Saison-Tor im erst achten Einsatz ist der 29-Jährige damit zugleich weiterhin auf Rekordkurs. Kann Ronaldo seine aktuelle Trefferquote wahren, wird Messis Rekordwert von 50 Toren in der Saison 2011/12 am Ende pulverisiert. Abgesehen von seinem souverän im rechten Eck versenkten Strafstoß, der gleichzeitig das erste Saisongegentor von Barça-Keeper Claudio Bravo bedeutete, fehlten Ronaldo zwar die ganz großen Momente, doch das Duell mit Messi hat er dennoch gewonnen.

Denn der Argentinier verpasste nicht nur seinen 251. Liga-Treffer und damit den Allzeit-Rekord von Telmo Zarra aus den Jahren 1940 bis 1955, sondern vor allem auch das vielleicht schon vorentscheidende 0:2. In der 23. Minute wurde Messi vom erstmals an seiner Seite aufgebotenen Luis Suarez hervorragend bedient, doch der vierfache Weltfußballer brachte den Ball aus kurzer Distanz nicht an Real-Schlussmann Iker Casillas vorbei. Ansonsten hatte wie Ronaldo auch Messi trotz allem Bemühens keine wirklichen Highlights in seinem Spiel und schaffte es nicht, mit seinem Team nach dem Rückstand noch einmal zurückzukommen.

Veröffentlicht in News | Tagged , , , , | Kommentieren

Clásico: Zahlreiche Spezialwetten zu Cristiano Ronaldo und Lionel Messi

Auch der 229. Clásico zwischen Real Madrid und dem FC Barcelona steht wieder ganz im Zeichen der beiden Superstars Cristiano Ronaldo und Lionel Messi, die sich beide auf Rekordjagd befinden. Während Ronaldo mit bereits 15 Treffern nach acht Runden die 50 Saisontore von Messi aus dem Jahr 2011/12 im Blick hat, könnte der Argentinier mit einem Tor in Madrid den Allzeit-Rekord der Primera División von Telmo Zarra einstellen, der in den 40er- und 50er-Jahren 251 Tore für Athletic Bilbao erzielte.

Tipico Sportwetten

...Erzielt ein Tor

Natürlich stehen Ronaldo und Messi auch bei den zahlreichen Spezialwetten, die von den Buchmachern auf den Clásico angeboten werden, im Mittelpunkt. Für Wetten darauf, dass Ronaldo gegen Barça mindestens ein Tor erzielt, liegt die Quote bei Tipico mit 1,80 niedriger als für den Fall, dass der Portugiese leer ausgeht, wofür es den 1,9-fachen Einsatz zurückgäbe. Einen Treffer Messis hält Tipico angesichts der Quote 2,2 weniger wahrscheinlich als kein Tor des Argentinier, beträgt die Quote für letzteren Fall doch nur 1,60.

...Erzielt einen Doppelpack

Auch für den Fall, dass einer der beiden wie schon häufiger in der Vergangenheit im Clásico, einen Doppelpack schnürt, bietet Tipico Wetten an. Trifft Ronaldo doppelt, gibt es bei einer richtigen Wette darauf den fünffachen Einsatz zurück. Für einen Doppelpack von Messi beträgt die Tipico-Quote 7,50.

...Erzielt ein Tor und sein Team siegt

Schließlich gibt es auch die Wette, dass der Superstar trifft und sein Team gewinnt. Für einen Real-Sieg mit Ronaldo-Tor offeriert Tipico die Quote 3,2. Trifft Messi und gewinnt Barca, gäbe es im Erfolgsfall den 4,2-fachen Einsatz zurück.

Weitere Spezialwetten findest du bei Tipico.

Tipico Sportwetten

Veröffentlicht in Wetten | Tagged , , , , , | Kommentieren

Cristiano Ronaldo oder Lionel Messi – wer entscheidet den 229. Clásico?

Wenn am Samstag um 18 Uhr der Anstoß zum 229. Clásico zwischen Real Madrid und dem FC Barcelona erfolgt, gibt es auch eine Neuauflage des ewig jungen Duells der Superstars Cristiano Ronaldo und Lionel Messi, die beide schon mehrere Clásicos auf eindrucksvolle Art und Weise prägten. Auch diesmal wird von beiden eine entscheidende Rolle erwartet. Doch wer ist im Moment besser in Form?

messi-ronaldo-liga-2014-2015-spieltag-8

Ronaldo, 15 Tore in sieben Spielen

Zieht man alleine die Anzahl der erzielten Tore heran, liegt Ronaldo klar vorne. Der 29 Jahre alte Portugiese kam zwar nun an sieben der ersten acht Spieltage zum Einsatz, stellte aber dennoch den aus der Saison 1943/44 stammenden Rekord von Esteban Echevarría ein. Dieser hatte damals für Real Oviedo nach acht Spieltagen 14-mal getroffen. Ronaldo liegt nun trotz eines weniger absolvierten Spiels bei bereits 15 Treffern, zu denen zwei Tore in zwei Spielen der Champions League kommen.

Messi, vom Vollstrecker zum Einfädler

Vorgelegt hat Ronaldo hingegen erst zwei Treffer, womit in dieser Statistik Messi klar die Nase vorne hat. Der Argentinier, der es selbst auf sieben Tore in acht Einsätzen bringt, wird in dieser Saison mehr und mehr vom Vollstrecker zum Einfädler, wie bereits acht Assists in der Liga BBVA belegen. In der Königsklasse kommt Messi auf zwei Tore und zwei Vorlagen.

Bricht Messi im Bernabéu Zarras Rekord?

Doch obwohl Messi in dieser Saison acht Tore hinter Ronaldo liegt und auch einmal weniger erfolgreich war als sein Teamkollege Neymar, kann der 27-Jährige am Samstag zum besten Torschützen aller Zeiten der Primera División werden. Messi, der derzeit bei 250 Ligatoren steht, kann mit einem Treffer im Clásico den Rekord des legendären Telmo Zarra einstellen, der zwischen 1940 und 1955 für Athletic Bilbao 251 Tore markierte.

Veröffentlicht in Allgemein | Tagged , , , , , | Kommentieren