Ein Clásico ohne Tore von Ronaldo und Messi

Real Madrid und der FC Barcelona trennten sich im Hinspiel des Copa Del Rey Halbfinals 2012/13 mit einem 1-1 Unentschieden. Die Torschützen hießen aber nicht, wie viele erwartet hatten, Ronaldo und Messi, sondern Varane und Fàbregas. Die beiden besten Fußballer der Welt werden für ihre nächste Chance auf ein Clásico-Tor bis zum 27. Februar warten müssen. Dann nämlich findet das Rückspiel in Barcelona statt. Diesem wird nur wenige Tage später der Liga-Clásico (Rückrunde) folgen.

Hätte Ronaldo am Mittwoch ein Tor gemacht, hätte er einen bemerkenswerten Rekord ausgebaut, den er am 7. Oktober beim Liga-Clásico aufstellte: durch seine beiden Tore traf er als erster Spieler in der Geschichte in sechs Clásicos in Folge.

Auch bei Weltfußballer Lionel Messi riss eine Mini-Serie: er hatte immerhin in den drei letzten Clásicos getroffen. Außerdem verpasste er es, Alfredo Di Stéfano als bester Clásico-Torschütze einzuholen. Derzeit liegt Messi mit 17 Toren (in 23 Spielen) knapp hinter Di Stéfano, welcher in 30 Clásicos 18 Tore erzielte.

Übrigens: trotz des Unentschiedens im Santiago Bernabéu und nach der ersten Niederlage des FC Barcelona (in der Liga) hat sich nichts an der Einschätzung der Buchmacher geändert, für die Wettanbieter ist der FC Barcelona immer noch der Favorit auf das Erreichen des Pokal-Endspiels. Wer auf einen Auswärtssieg von Ronaldo und co. tippen will erhält dafür z. B. bei interwetten eine Quote von 4,80. Real Madrid muss ja gewinnen, oder aber mindestens ein Unentschieden mit zwei Toren schaffen, um sich zu qualifizieren. Doch, selbst ein Remis wird aktuell mit einer Quote von 4,00 gehandelt.

Video: Real Madrid 1 – 1 FC Barcelona

http://www.dailymotion.com/video/xx5hx7_copa-del-rey-2012-13-real-madrid-1-1-fc-barcelona_sport?search_algo=2#.UQsndL_xa84
  • Veröffentlicht in: News

Messi trifft in 11 Ligaspielen in Folge und stellt neuen Liga-Rekord auf

Leo Messi hat gestern im Ligaspiel gegen Osasuna vier Tore erzielt und damit einen neuen Liga-Rekord aufgestellt: Als einziger Spieler in der Geschichte der Primera División hat er es geschafft, in elf Ligaspielen in Folge zu treffen (Ronaldo Nazário und Mariano Martín kamen auf zehn Spiele).

Für Messi war es der 16. Liga-Hattrick (und der dritte Liga-Viererpack). Er zog damit gleich mit Cristiano Ronaldo, dem ein paar Stunden zuvor beim 4-0 gegen Getafe – innerhalb von neun Minuten – ebenfalls ein Dreierpack gelungen war.

Jüngster Spieler mit 200 Toren in der Primera División

Zudem ist der Argentinier mit 25 Jahren und 217 Tagen der jüngste Spieler, der die Marke von 200 Ligatoren durchbricht (202). Zarra (Bilbao) schafft es im Alter von 29 Jahren und 352 Tagen.

14 Ligatore gegen Osasuna

Von den vier Toren gegen Osasuna erzielte Messi je zwei in der ersten (10′ / 27′ Elfmeter) und in der zweiten Halbzeit (56′ / 58′). Osasuna ist damit der Klub, gegen den Messi in der Liga am zweithäufigsten getroffen hat (14 Mal). Nur gegen Atlético de Madrid traf Messi in der Liga bisher öfter (17).

Weitere Daten und Fakten:

  • Messi hat in seiner Karriere 24 Hattricks erzielt (22 mit dem FC Barcelona und zwei mit Argentinien), vier mehr als Cristiano Ronaldo, benötigte aber etwa 100 Spiele weniger. (via @AlltTingsMessi).
  • Gestern erzielte Messi zum fünften Mal vier oder mehr Tore in einem Spiel für den FC Barcelona. Die anderen vier Spiele waren gegen Arsenal, Valencia, Leverkusen (5) und Espanyol. (via @barcastuff)
  • Hinter Di Stéfano und Zarra (22) folgen Ronaldo und Messi als Spieler mit den meisten Hattricks in der Primera División mit je 16. (via @InfoCristiano)
  • Mit den 33 Toren, die Messi in den bisher 21 Spieltagen der Liga BBVA 2012/13 erzielt hat, wäre er in allen vergangenen Saisons bis auf neun bereits Torschützenkönig geworden.

Video: vier Tore von Messi vs. Osasuna

http://www.youtube.com/watch?v=N0NIssSFrlE

Ronaldo gelingt gegen Getafe der schnellste Hattrick seiner Karriere


Cristiano Ronaldo hat beim 4-0 Sieg über den FC Getafe den 20. Hattrick seiner Profi-Karriere erzielt (den 19. im Trikot von Real Madrid). Durch seine drei Tore erreichte er außerdem die Marke von 100 Toren im Santiago Bernabéu Stadion. Diese 100 Tore teilen sich wie folgt auf: 75 in der Liga, 9 in der Copa Del Rey, 15 in der Champions League und eins im spanischen Supercup. Des weiteren durchbrach er heute die Marke von 300 Toren (302). Hier wiederum ist die Aufteilung folgende: 179 für Real Madrid, 118 für Manchester United und 5 mit Sporting Lissabon.

Seine drei Tore heute im Stadtderby erzielte der Portugiese zudem innerhalb von neun Minuten (63′ / 66′ / 33′). Es war damit der schnellste Hattrick seiner Karriere (gegen Sevilla traf er innerhalb von zehn Minuten). Außerdem war es ein perfekter Hattrick, da er jeweils mit dem linken und rechten Fuß sowie per Kopf traf.

In der Rangliste der Real Madrid Spieler mit den meisten Liga-Hattricks belegt Ronaldo weiterhin den zweiten Platz mit 16 Hattricks. Vor ihm liegt mit 22 Dreierpacks Real-Legende Alfredo Di Stéfano. In der Rangliste der Spieler mit den meisten Hattricks in der Primera División teilt sich Ronaldo nun den vierten Platz mit César (16). Vor ihnen liegen Zarra und der angesprochene Di Stéfano (je 22) sowie Mundo (19).

Video: Hattrick von Ronaldo vs. Getafe

http://www.dailymotion.com/video/xx2e21_cristiano-ronaldo-amazing-hattrick-real-madrid-vs-getafe-27-1-2013-hd_sport

Ronaldo bleibt Real wohl erhalten


Zumindest mit Cristiano Ronaldo können die Königlichen wohl auch in der nächsten Saison noch planen. Der teuerste, und in seinen Augen auch beste, Spieler der Welt, der 2009 für eine Ablöse von 94 Millionen Euro von Manchester United losgeeist wurde, wird nach eigenen Aussagen zumindest noch im nächsten Jahr im weißen Ballett von Real Madrid tanzen. Grund für die Spekulationen, er könne den Verein bereits zum Saisonende verlassen, stellt aber ein anderer Krisenherd bei den Königlichen dar.

Immer Ärger mit dem Trainer?

Ausgangspunkt für die Wechselgerüchte ist die in Madrid allgegenwärtige Unzufriedenheit mit Trainer José Mourinho, der zu Beginn seiner Amtszeit Großes versprochen hatte und nun in der Meisterschaft 18 Punkte hinter dem FC Barcelona liegt. Auch mit Reals Torhüterlegende Iker Casillas stehe Mourinho auf Kriegsfuß.

Ronaldo dagegen verstehe sich nach wie vor blendend mit seinem portugiesischen Landsmann und bat sich von den ungeduldigen Fans der spanischen Hauptstadt sogar etwas mehr Geduld aus. Schließlich habe „The Special One“ noch einen Auftrag – den zehnten Champions League Titel nach Madrid zu holen. Dafür muss Real Madrid, die hinter Borussia Dortmund nur Gruppenzweiter wurden, im Achtelfinale allerdings Ronaldos Ex-Verein Manchester United ausschalten.

Dass Ronaldo Madrid dennoch lange erhalten bleibt, dürfte nicht nur an seinem Vertrag bis 2015 liegen.


Königlicher Weitblick

Als Madrid den portugiesischen Flügelstürmer als teuersten Einkauf der Fußballgeschichte zu den Königlichen lotste, war dem Verein bereits klar, dass die Summen im Fußball in den nächsten Jahren noch groteskere Züge annehmen würden. So schrieb der Verein dem Rekordtransfer eine festgeschriebene Ablösesumme in den Vertrag, für die er vorzeitig wechseln dürfe: Eine Milliarde Euro.

Sollte also ein anderer Verein am portugiesischen Nationalspieler interessiert sein, müsste er schon tief in die eigenen Taschen greifen. Galt eine Rückkehr zu United als Möglichkeit, wären finanziell eher andere Kandidaten wahrscheinlich. Insbesondere die von Scheichs kontrollierten Vereine Manchester City und Paris St. Germain, die für jeden unterklassigen Verteidiger zweistellige Millionensummen zahlen, könnten einen Milliardentransfer stolz in der Vereinsgeschichte notieren.

So sind aktuelle Sportnachrichten zum Thema Fußball in der Winterpause eben: Aufgrund des rotierenden Transferkarussells wird fast jeder Spieler mit einem vorzeitigen Vereinswechsel in Verbindung gebracht. Aber schon so mancher Verein tätigte tatsächlich den Panikkauf im Winter, der kurz zuvor nur Gerücht war.

Gastbeitrag

Ein Hattrick trennt Ronaldo von seinem 300. Karriere-Tor

Cristiano Ronaldo wird, nachdem er am Wochenende beim 0-0 in der Liga gegen Tabellenschlusslicht Osasuna aufgrund einer Gelb-Sperre pausieren musste, heute Abend gegen den FC Valencia wieder in der Startelf von Real Madrid stehen. Nicht nur die Real-Fans sondern auch Ronaldos Teamkollegen sowie Coach José Mourinho dürften seine Rückkehr feiern. Anstoß im Santiago Bernabéu ist um 21 Uhr.

297 Karriere-Tore

In seiner Karriere als Profi-Fußballer (Benfica hat Ronaldo bisher 297 Tore erzielt, wodurch er heute Abend mit einem Hattrick die Marke von 300. Toren erreichen könnte. Drei Tore gegen Valencia würden auch „100 Ronaldo-Tore“ im Bernabéu bedeuten. Der Portugiese hat im Stadion der Königlichen bisher 97 seiner 174 Real-Tore erzielt. Und das in gerade mal 85 Spielen!

14 Tore in 15 Pokalspielen

In der Copa Del Rey hat Cristiano Ronaldo 14 Tore in 15 Spielen erzielt. Er traf in 10 der 15 Partien, unter anderem auch im Finale gegen den FC Barcelona vor zwei Jahren. Außerdem hat Ronaldo in seinen vier letzten Pokaleinsätzen immer mindestens ein Tor erzielt.

Wettinfos

Bei tipico kannst du auf das Copa Del Rey Spiel Real Madrid – FC Valencia wetten. Unter anderem auch auf Ronaldo-Tore. Wir haben für euch drei attraktive Wetten rausgesucht:

  • Ronaldo trifft und Real Madrid gewinnt (Quote: 1,75)
  • Ronaldo schießt ein Tor in der ersten Halbzeit (Quote: 2,50)
  • Ronaldo schießt mindestens 2 Tore (Quote: 3,30)

Analyse: So wichtig ist Ronaldo für Real Madrid

Das 0-0 von Real Madrid heute Abend gegen den Tabellenletzten Osasuna war das vierte Unentschieden in der Liga in dieser Saison und das achte Mal, dass die Königlichen Punkte abgaben. Real-Coach José Mourinho musste neben Pepe (verletzt) und Sergio Ramos (für fünf Spiele gesperrt) auf seinen Top-Torschützen Cristiano Ronaldo aufgrund einer Gelbsperre verzichten. Es war das erste Mal in der Liga seit dem 30. April 2011, dass Ronaldo nicht auf dem Spielfeld stand. Seitdem hatte er alle darauf folgenden 60 Ligaspiele bestritten.

An 10 der letzten 16 Tore gegen Osasuna beteiligt

Real gab im El Sadar-Stadion einen einzigen Torschuss ab, so wenig wie in keinem anderen Ligaspiel unter Mourinho zuvor! Wenn man bedenkt, dass von den letzten 16 Toren, die Real Madrid gegen Osasuna erzielte, Ronaldo an 10 direkt beteiligt war (sieben Tore und drei Vorlagen), macht es Sinn mal zu analysieren, wie sehr Real Madrid von seinem Top-Star bzw. von seinen Toren eigentlich abhängig ist.

Nachfolgend haben wir daher einige Statistiken zu der Leistung von Real Madrid mit Ronaldo und ohne Ronaldo gesammelt.

Ohne Ronaldo: 16 Punkte abgegeben

Das Spiel heute war das erste Ligaspiel der Saison 2012/13, bei dem Real Madrid ohne Ronaldo auskommen musste. In seinen 18 Liga-Einsätzen erzielte der Portugiese 16 Tore und traf in zehn Spielen. Von den neun Spielen, in denen der 27-jährige nicht traf, verlor Real vier. Zwei Mal gab es ein Unentschieden und drei Mal holte man die drei Punkte. Somit hat Real Madrid in jenen Spielen, in denen Ronaldo nicht getroffen hat, 16 Punkte verloren.

Ligaspiele 2012/13 von Real ohne Tor von Ronaldo:

Real Madrid 1 – 1 Valencia
Real Madrid 4 – 0 Real Zaragoza
Real Madrid 5 – 0 Athletic Bilbao
Getafe 2 -1 Real Madrid
FC Sevilla 1 – 0 Real Madrid
Betis Sevilla 1 – 0 Real Madrid
Real Valladolid 2 – 3 Real Madrid
FC Málaga 3 – 2 Real Madrid
Osasuna 0 – 0 Real Madrid

Mit Ronaldo: 86,7% aller Punkte

Real Madrid hat 86,7% aller möglichen Punkte (26 von 30) geholt, in denen Ronaldo gespielt und getroffen hat. In den Spielen, in denen Ronaldo nicht getroffen hat, holte Real nur 40,7% der möglichen Punkte (11 von 27).

Ohne Ronaldo: kein Sieg in jedem dritten Spiel

Seit Ronaldo bei Real Madrid ist, hat er 24 Spiele verpasst und die Statistik zeigt, dass sich sein Fehlen negativ auf die Leistung des Teams auswirkt: ohne CR7 gewinnt Real  nämlich „nur“ 62,5% der Spiele (15 von 24), gegenüber den 75% der Siege mit Ronaldo auf dem Platz (129 von 172). Um das etwas anschaulicher darzustellen: ohne Ronaldo bleibt Real Madrid in einem von drei Spielen ohne Sieg. 

Auch die Torgefährlichkeit von Real Madrid ist ohne den Portugiesen geringer. Ohne Ronaldo erzielen die Madrilenen durchschnittlich 2,1 Tore/Spiel, mit ihm sind es 2,7. Außerdem hat der amtierende Meister mit Ronaldo auf dem Platz nur 11% (19 von 172) der Spiele verloren, ohne ihn waren es 25% (6 von 24).

18. Hattrick von Ronaldo für Real Madrid

Real Madrid wird im Viertelfinale der Copa Del Rey auf den FC Valencia treffen. Die Königlichen gewannen heute im Bernabéu-Stadion das Achtelfinal-Rückspiel gegen Celta De Vigo mit 4-0 und drehten damit den 2-1 Rückstand aus dem Hinspiel. Cristiano Ronaldo erzielte einen Hattrick (Min. 2, 24 und 87). Mit seiner Tor-Vorlage auf Khedira (88′) war der Portugiese an allen Real-Toren direkt beteiligt.

Video: Real Madrid 4 – 0 Celta De Vigo

http://www.dailymotion.com/video/xwmlcs_real-madrid-vs-celta-4-0-goals-highlights_sport

Daten und Fakten

Nachfolgend haben wir fünf Daten und Fakten zu Cristiano und seinem Hattrick gesammelt:

  • Ronaldo hat in 172 Spielen für Real Madrid 174 Tore erzielt, 55,7% davon (97) im Santiago Bernabéu. (via @InfostradaLive)
  • Der letzte ausländische Real-Spieler, dem vor Ronaldo ein Doppelpack in der Copa Del Rey innerhalb der ersten 25 Spielminuten gelang, war Puskas 1965. (@CristianoStats)
  • Ronaldo legte heute zum ersten Mal ein Tor für Khedira vor. Damit bleibt Guti der Spieler, der Ronaldo die meisten Tor-Vorlagen gab (3) ohne je eine von ihm zu bekommen. (@2010MisterChip)
  • Cristiano Ronaldo hat in den ersten 30 Spielen dieser Saison mehr Tore (28) erzielt als in den ersten 30 der vergangenen (26). (@pedritonumeros)
  • Hinter Di Stéfano (28) und Puskas (23) ist Ronaldo der Real-Spieler mit den meisten Hattricks (18). 16 Mal schoss er dabei drei Tore und zwei Mal gelang ihm ein Viererpack.
  • Veröffentlicht in: News
Seite 22 von 33« Erste...10...2021222324...30...Letzte »