WM-Auftakt für Messi und Cristiano Ronaldo

Am Sonntag und am Montag beginnt die Weltmeisterschaft 2014 auch für die beiden Weltstars Lionel Messi und Cristiano Ronaldo. Messi spielt mit Argentinien in der Nacht von Sonntag auf Montag unserer Zeit gegen Bosnien-Herzegowina. Ronaldo tritt mit Portugal gegen Deutschland an.

Argentinien gilt in Gruppe F als Favorit auf den Gruppensieg. Die Mannschaft um Lionel Messi trifft auf Bosnien-Herzegowina, den Iran und Nigeria. Für Messi ist es bereits die dritte Teilnahme an einer Weltmeisterschaft. Bislang konnte er dabei den Glanz, den er bei seinem Klub FC Barcelona entfacht, nicht auf die Nationalmannschaft übertragen. Sowohl bei der WM 2006 in Deutschland als auch bei der WM 2010 in Südafrika schied Messi mit Argentinien gegen Deutschland im Viertelfinale aus. Vor allem 2010 wurde die Mannschaft dabei von den Deutschen regelrecht zerlegt. Da Deutschland bei dieser WM in Gruppe G spielt, könnte es auch diesmal zu einem Aufeinandertreffen mit Argentinien im Viertelfinale kommen.

Auch Cristiano Ronaldo hat bei internationalen Turnieren seine Erfahrungen mit der deutschen Nationalmannschaft gemacht. Bei der WM 2006 verlor er mit Portugal im Kleinen Finale, bei der EM 2008 verlor Portugal das Vorrundenspiel mit 2:3 gegen Deutschland, bei der EM 2012 mit 0:1. Nun treffen die Portugiesen erneut bei einem großen Turnier auf die deutsche Elf. Am Montag Abend starten beide Teams gegeneinander in das Turnier. Während sich Deutschland sicher für die WM-Teilnahme qualifizierte, musste Portugal den Umweg über die Playoff-Spiele gegen Schweden nehmen. In diesen entscheidenden Partien zeigte sich, dass Portugals Erfolg maßgeblich von Ronaldo abhängt. Das Training mit der Mannschaft musste Ronaldo am Donnerstag noch abbrechen, er sieht sich dennoch „bei 99,9 Prozent“.

email