Scolari: „Messi ist fantastisch, aber Cristiano ist fantastischer“

Luis Felipe Scolari (Foto: sportyou.es)

Luis Felipe Scolari (Foto: sportyou.es)

Der Trainer der brasilianischen Nationalmannschaft, Luis Felipe Scolari, hat sich in einem Interview unter anderem zu den beiden derzeit besten Spielern der Welt, Lionel Messi und Cristiano Ronaldo geäußert. Der brasilianischen Zeitung Folha de Sao Paulo verriet er, wer sein Favorit ist: „Messi ist fantastisch aber Cristiano (Ronaldo) ist fantastischer“, so der Trainer, der zwischen 2003 und 2008 die portugiesische Nationalmannschaft trainierte – und damit auch Ronaldo.

„Beim FC Barcelona fühlen sich die anderen Stars nicht unwohl trotz des Megastars, der Messi ist. Bei Real Madrid habe ich das Gefühl, dass die anderen Stars sich unwohl fühlen angesichts der Größe von Cristiano Ronaldo. Er macht alles was auch Messi macht, daher glaube ich dass Cristiano der bessere ist“, so der 64-jährige, der 2002 Brasilien zum Weltmeistertitel führte.

Schließlich sollte Scolari sich zwischen Josep Guardiola und José Mourinho entscheiden.: „Sie sind die beiden besten der Welt, sie sind auf dem gleichen Niveau“.

4 Gedanken zu „Scolari: „Messi ist fantastisch, aber Cristiano ist fantastischer“

  1. Dr. Fußball

    Ein Brasilianer, der Brasilien und Portugal trainiert hat, behauptet Cr7 ist fantastischer als Messi, na wer hätte das gedacht -.-

      1. Dr. Fußball

        Natürlich, so etwas ohne jegliche Grundlage zu behaupten ist natürlich einfach, solange ich keine Quellen sehe gehe ich weiter davon aus das deine Aussage nichts weiter ist als Wunschdenken.

  2. samosa

    Wenn Pele Neymar über den Klee lobt und für besser als Messi befindet, dann bedeutet das nicht, dass er es selbst glaubt. Sondern Pele möchte mit seiner Aussage etwas bezwecken. Noch deutlicher, wenn Mourinho als Trainer von Inter Mailand seinen damaligen Stürmer Ibrahimovic und als Trainer von Real seinen aktuellen Stürmer Ronaldo für den Besten hält, dann möchte er ebenfalls etwas damit bezwecken.

    Vermutlich möchte Scolari als Trainer der brasilianischen Nationalmannschaft mit seinem Lob für Ronaldo ebenfalls etwas bezwecken. Denn Portugal wird ja bei der WM kaum eine Bedrohung für Brasilien sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.